Sekundarstufe Allgemeinbildung

Aufnahmeverfahren und Zulassung zum Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung LEHRERiNNENBILDUNG - WEST
 

1. Allgemeines Aufnahmeverfahren

1.1. Zielsetzung des Aufnahmeverfahrens

Ein Lehramtsstudium bereitet auf den anspruchsvollen aber auch sehr interessanten und abwechslungsreichen Beruf einer Lehrerin bzw. eines Lehrers vor.  Der Verbund LEHRERiNNENBILDUNG – WEST bietet das Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung) an. Es ist in ein vierjähriges Bachelorstudium und ein darauf aufbauendes zweijähriges Masterstudium unterteilt. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Studiums haben Sie die Berechtigung, an allen Schulen der 10-19-jährigen (mit Ausnahme der Berufsschulen) zu unterrichten, also an Neuen Mittelschulen, Polytechnischen Schulen, Gymnasien, Realgymnasien und Berufsbildenden Mittleren und  Höheren Schulen.

Die Entscheidung für den Beruf Lehrerin bzw. Lehrer sollte, wie Studien zur Berufsbiographie von Lehrerinnen und Lehrern zeigen, bereits vor Studienbeginn gut überlegt sein. Die aus der eigenen mindestens 12-jährigen Schulzeit scheinbare Vertrautheit mit diesem Beruf relativiert sich bei nahezu allen Studierenden spätestens dann, wenn sie selbst während der Studienzeit aktiv vor einer Klasse stehen, statt am Unterricht -  wie bisher -  als Schülerin bzw. Schüler teilzunehmen.

Die Eignung für das Lehramt an Schulen wird mit einem zweistufigen Eignungsfeststellungsverfahren überprüft. Dieses besteht aus einem Selbsterkundungsverfahren (online Self-Assessment) und einem elektronischen Zulassungstest. Der elektronische Zulassungstest wird für den Verbund LEHRERiNNENBILDUNG – WEST von der PH Tirol (in Innsbruck) und der PH Vorarlberg (in Feldkirch) durchgeführt (die Universität Innsbruck und die KPH-Edith Stein scheinen als Einrichtungen auf dem Portal nicht auf).

Das Eignungsfeststellungsverfahren findet nur einmal im Studienjahr statt.

Für die Unterrichtsfächer Bewegung und Sport, Bildnerische Erziehung, Instrumentalmusikerziehung, Musikerziehung und voraussichtlich Werken (Studienangebot wird noch fixiert) ist zusätzlich die erfolgreiche Absolvierung einer Ergänzungsprüfung bzw. künstlerischen Zulassungsprüfung in dem jeweiligen Unterrichtsfach notwendig. Sie müssen sich für diese Prüfungen an der zuständigen Institution (Universität Innsbruck für Bewegung und Sport, Universität Mozarteum für Bildnerische Erziehung, Instrumentalmusikerziehung und Musikerziehung, PH Tirol/Mozarteum ggf. für Werken) selbständig anmelden.

 

1.2. Eignungsfeststellungsverfahren – Ablauf:

Haupttermin
a) 1. März 2017 bis 15. Mai 2017: Registrierung und Absolvierung des Selbsterkundungsverfahrens 
  • Registrierung auf dem Portal https://www.zulassunglehramt.at:
    Eingabe persönlicher Daten und unverbindlicher Antrag auf das Studium Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung)
  • Absolvierung des Selbsterkundungsverfahrens „Geführte Tour 1“ auf  http://www.cct-austria.at
  • Auswahl des Prüfungsorts für den computergestützten Persönlichkeitstest:  Innsbruck (PH Tirol) oder Feldkirch (PH Vorarlberg)  
  • Einladung zum computergestützten Persönlichkeitstest per E-Mail durch die durchführende Institution (PH Tirol oder PH Vorarlberg)

b) 7. Juni 2017 bis 13. Juni 2017 (genauer Termin wird noch bekannt gegeben): Absolvierung des computergestützten Persönlichkeitstests am gewählten Prüfungsort (Dauer ca. 3 Stunden)

Die Bestätigung über das bestandene/nicht bestandene Aufnahmeverfahren erhalten Sie per E-Mail und ist auch über das Portal https://www.zulassunglehramt.at einsichtig.

Nebentermin

a) 1. Juli 2017 bis 15. August 2017: Registrierung und Absolvierung des Selbsterkundungsverfahrens 

b) 29. und 30. August 2017 (genauer Termin wird noch bekannt gegeben): Absolvierung des computergestützten Persönlichkeitstests am gewählten Prüfungsort (Dauer ca. 3 Stunden)

Bei Fragen zum Eignungsfeststellungsverfahren wenden Sie sich bitte an

aufnahmeverfahren2017@ph-tirol.ac.at
Tel: +43 512/599233105
Ansprechperson: Bernhard König, MSc.

Studienwerber/innen mit Beeinträchtigungen können sich für abweichende Prüfungsmethoden ebenso an Herrn Bernhard König, MSc. wenden.

 

2. Ergänzungs- / Zulassungsprüfungen

Voraussetzung: bestandenes Allgemeines Aufnahmeverfahren

 

3. Zulassung

Nach dem positiven Abschluss der Eignungsfeststellung (Absolvierung des Allgemeinen Aufnahmeverfahrens und ggf. Ergänzungs-/Eignungsprüfung(en), müssen sich die StudienwerberInnen verpflichtend ab Ende Juni 2017 (genaues Datum wird noch fixiert) online bewerben. Bitte rufen Sie die online Bewerbung über die Kurzprofile der Unterrichtsfächer/Spezialisierung auf: https://www.uibk.ac.at/studium/angebot/abschluss/#la

Die persönliche Zulassung zum Lehramtsstudium erfolgt daran anschließend von Anfang Juli bis erste Septemberwoche 2017  (Allgemeine Zulassungsfrist; genaue Daten werden noch fixiert) in der Studienabteilung der Universität Innsbruck oder an der PH Vorarlberg.  Nähere Informationen unter http://www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/.

Mit der Zulassung zum Lehramtsstudium sind die Studierenden automatisch Studierende aller fünf Universitäten und Hochschulen des Verbunds „LehrerInnenbildung West“.